Freitag, 15. Juli 2011

[Serie] Freitags-Check-In #10 - Der Shop ist da!

Teddy wartet schon
Tadaa! Der Mad4Music-Shirt-Shop. Für alle, die mich immer wieder nach Merchandising mit dem bunten Logo gefragt haben. Es gibt 2 Designs zur Auswahl: Einen "mad4music"-Schriftzug und das Logo. Schaut euch in Ruhe um. Und falls ihr Sonderwünsche habt, schreibt einfach an sandra@mad4music.de. Ich freue mich über Anregungen und Nachfrage und werde sehen, was sich davon umsetzen lässt. Viel Spaß! 

Sa, 9. Juli: Samstag = Arbeitstag. Es lebe das Freiberuflertum! Aber ich mach's ja gerne. Ja, ich mag die eigentlich unverplanten Wochenenden. Da wache ich mal nicht mit einem "Du musst noch"-Gefühl auf (wie erholsam!). (Inner Mean Girl scheint am Wochenende frei zu haben.) Dann kommen mir oft die tollsten geschäftlichen Ideen. Und ich hab Muße, sie auch gleich umzusetzen. Diesmal hab ich ...
Girlieshirt - in bio und klassisch
eine neue Video-Email für Veranstalter erstellt. Eine ganz schöne Fummelarbeit, aber es lohnt sich. Ein Klick, und ein Booker im Theater oder Club kann direkt erleben, was meine Bands zu bieten haben. Spart mir auch eine Menge Porto und die Bands viel Material und Kosten im Vergleich zur Promo-CD/DVD. Ganz abgesehen von dem "Ballast", der sich mit unerwünschter Post bei den Bookern so ansammelt. Apropos Ballast:

Außerdem hab ich eine Menge weiterer Kleidung und CDs auf diversen Second Hand-Verkaufsplattformen eingestellt. Wenn alles für die gewünschten Preise weggeht, verdiene ich damit über 500 €! So liebe ich "Recycling"! Ist auch gut für die Umwelt.

Noch in der Nacht zu So, 10. Juli, hab ich die "Mein täglich Booking"-YuKoN-Challenge ausgerufen. Ich habe eine Datenbank mit Kontakten, die ich regelmäßig anschreibe oder anrufe. Auf dieser Liste sind aber auch noch eine Menge Namen, bei denen ich bisher noch keine Kontaktdaten recherchiert habe. Klingt nach öder Fleißarbeit, die man irgendwann mal macht, wenn mal Zeit ist, ne? Ist es auch. Das Problem ist also: Man macht es nie. Also recherchiere ich ab jetzt regelmäßig zwei Adressen (wochen-)täglich. Noch bevor ich etwas anderes anfange. So tut's niemandem weh, und es passiert regelmäßig, quasi automatisiert. Ich hoffe, es wird zur Gewohnheit. (Was ja Zweck der YuKoN-Challenges ist.)

Erdnussmuffins mit glutenfreiem Mehl
In der selben Nacht hab ich auch gleich noch was schönes gebastelt: Mein Blog hat eine weitere neue Seite, nämlich eine mit GESCHENKEN! Demnächst gibts da kostenlose Downloads, schaut doch immer mal wieder vorbei.

Als ich dann wieder wach war, wurde ich gleich erneut kreativ. Wer kein Brot hat, muss Kuchen essen. Ist böse, ich weiß. Aber genau so entstand der perfekteste Sonntagsbrunch, den ich mir wünschen kann:

Sieht ganz so aus, als ob es mir wirklich am besten tut, wenn ich mir überhaupt nichts vornehme. Hm, lässt sich das tatsächlich in die Wochentage rüberretten? Keine To do-Listen mehr?! Klingt traumhaft!

Lieblingsfrühstück
Am Mo, 11. Juli fielen meine erreichten "Ta das" dann nämlich auch prompt wieder kleiner aus. Mich lähmt das "Du musst noch" enorm. Das ließ sich auch nicht mit der Erinnerung an das fleißige und erfolgreiche Wochenende abstellen. Also nur ein paar Kleinigkeiten erledigt, viel Obst und Gemüse eingekauft - jetzt mach ich mir wieder ein paar Tage lang Erdbeer-Smoothies, hmmmm! Und abends gab's ja den Montags-Film beim Schwesterherz. Diesmal: Mangolassis und "Horton hört ein Who!" Ein schöner Film. Seine Botschaft war auch nicht zu überhören.

Und für meine Leser hab ich in meinem Blog jetzt ein "Das könnte Sie auch interessieren"-Gadget eingebaut, das weitere, ähnliche Beiträge in meinem Blog vorschlägt - mit Bild. Es kommt von LinkWithin und war superleicht zu installieren. So wünsche ich mir alle Anwendungen!

Di, 12. Juli: Ich hab eine "100 Things to do this year"-Liste (schon wieder so eine To do-Liste!) in meinem Organizer, und Nr. 62 davon hab ich heute erledigt: Camping. Meine Schwester, die kleinste Nichte (knapp 2) und ich "pavillonten" in ihrem Garten. Wir haben das Gartenhäuschen komplett ausgeräumt (inkl. schwerer Schränke), den alten Teppichboden von den Vorbesitzern rausgeholt, neuen Boden verlegt, alles schön geputzt und gemütlich neu eingerichtet. Die Klappmatratzen und Schlafsäcke schlugen wir drei dann auf der Terrasse auf, wo wir eine recht stürmische, aber nicht kalte Nacht verbrachten.

Etwas klassischeres Design
Mi, 13. Juli: Der Tatendrang ging gleich weiter! Jetzt war die Küche meiner Schwester dran. Wir haben eine Menge Sachen in den Umsonst-Laden gebracht und richtig viel Platz geschaffen! Am Abend guckten wir mit Ben & Jerry zur Gedächtnisauffrischung "Harry Potter" Teil 7/1 auf DVD, bevor wir es dann irgendwann ins Kino zum neuesten und letzten Abenteuer schaffen.

Do, 14. Juli: Ein sehr nettes neues Spielzeug auf meinem Netbook: Immer, wenn ich ein Wort in einem Text kopiere, erscheint jetzt neben meinem Mauspfeil eine Auswahl an Logos von Programmen, mit denen ich das ausgewählte Objekt direkt weiterverarbeiten kann. click.to-Info und Download.

Ich hab dann noch 40 neue Akten gekauft (das sind noch nicht genug - wer hätte gedacht, dass ich das mal sagen würde?! -, aber der Laden hatte dann keine mehr). Abends war ich Nichtesitten, weil ihre Eltern sich den neuen Harry Potter im Kino angeguckt haben. Das schlafende Kind hat keinen Mucks getan, ich dagegen hab eine ganze Reihe neuer Blogbeiträge verfasst.

Fr, 15. Juli. Ich lese mal wieder ein Buch, das absolut gar nichts mit Business oder Selbstmanagement zu tun hat, nämlich "Grüne Tomaten" von Fanny Flagg. Anders konnte ich schon gar nicht mehr abschalten, dauernd beschäftigte ich mich mit Geschäftsblogs, Überlegungen usw. Was aber auch noch gut hilft: Hörspiele. Heute erscheint die neue Folge meines Lieblingshörspiels "Jack Slaughter - Tochter des Lichts", jippie! Ich mag es so wegen der genialen Sprecher (Simon Jäger, David Nathan, Klaus Dieter Klebsch, Rainer Fritzsche, Gisela Fritsch uvm.) Und wegen des Humors. Die Sprecher dürfen sich echt austoben. Ziemlich abgedreht!

Und ich hab den Shirtshop endlich fertig bestückt und eröffnet. Lange hatte ich mich um einige technische Einzelheiten gedrückt, aber jetzt, endlich, ist es soweit, juhu! Mein erster Laden, wie aufregend!




So, liebe Leute, dann läuten wir mal das Wochenende ein. Mal sehen, was das wieder für uns bereithalten wird. Ich bin gespannt, ihr auch? Genießt es, macht ein bisschen Urlaub, aber passt mit der Sonne auf :) Bis zum nächsten Mal, 

Eure Sandra

Freitag, 8. Juli 2011

[Serie] Freitags-Check-In #9: Wilde Esel und angeknabberte Elefanten

Ich nehme Kartenbestellungen für das Real Group-Konzert am 6.11. in Dresden entgegen! Je mehr Karten wir zusammen bestellen, umso größer wird unser Rabatt. Wir starten bei 10% (Rabatt gilt in allen Preisklassen). Kartenbestellungen mit Angabe der Preiskategorie und ggf. Ermäßigung bitte an sandra@mad4music.de. Einen Saalplan findet ihr hier. Den Rabatt gibts nur bei Bestellungen direkt über mich. 

Der Post zum Feierabend. Also eurem. Mein Arbeitstag beginnt ja quasi erst :) 

Wie war eure Woche so? Meine hatte es in sich, war voller Tatendrang und Energie und Hibbeln und Vorfreuen und Erledigen. Aber seht selbst:

Am Fr, 1. Juli plante ich noch mein künftiges A Cappella-Imperium weiter, muahaha. Am Abend gab's die Gospelnight-Nachtreffen-Grillparty. War das kalt!! Und schon beim Anschauen der Filmmitschnitte (wir mit Nina Hagen auf der Bühne!) hatte ich wieder ziemliche Sehnsucht und Lust auf die neue Saison. Bloß gut, dass es nur noch 2 Monate bis zu den neuen Proben sind. Ab dem 9.9. könnt ihr mit uns gospeln! Ja, jeder darf mitmachen, ohne Vorsingen!


Aus meinem Businessplan
Die Nacht zum Sa, 2. Juli wurde noch richtig wild. Nein, nicht was ihr denkt! Ich hab einen wilden Esel geritten. Hehe :) Damit habt ihr jetzt nicht gerechnet, was? Das ist auch nicht ganz ernst zu nehmen, sondern ein Bild, das die göttliche Leonie hier geprägt hat, und das so gut passt. Es ist ein Projekt, eine Idee, die unbedingt ganz dringend jetzt - nämlich genau in der Nacht um halb 3 - ausgeführt oder zumindest eingerührt - werden muss.

Den Tag (der etwas später begann als üblich) verbrachte ich wieder mit besagtem Esel. Teil davon ist obige Ankündigung. Und ich durfte eine Website probelesen, die demnächst die A Cappella-Welt erfreuen wird. Schön! Außerdem lauschte ich weiter dem "One Minute Millionaire" und fand heraus, dass ich alles richtig mache. Das ist doch auch was. Und ich schrieb mal wieder diverse Blogbeiträge. Einer, der zu Mad4Musics ersten 2 Lebensjahren, wurde gleich veröffentlicht, andere lungern noch so rum oder kommen in den nächsten Tagen und Wochen. Output hab ich z. Zt. reichlich, sehr schön.

Auch bei den Affiliates dabei
Den So, 3. Juli, hab ich ebenfalls durchgearbeitet. Ich hatte es schon länger geplant: Endlich Affiliate-Links durchschauen - also verstehen - und richtig einsetzen. Jetzt gibt es die Was mich begeistert-Seite hier im Blog, auf der ich die Produkte weiterempfehle, die mir selbst helfen und mich begeistern. Ich finde Affiliate-Marketing klasse!! Jeder hat was davon. Guckt's euch mal an!

Mo, 4. Juli: Ablage leer geräumt, an der einen und einzigen Kontaktdatenbank weiterexperimentiert (z. Zt. versuche ich's mit MyPhone Explorer, das exportiert die wichtigsten Kontakte auch aufs Handy), ein Buch weggeschickt, dass mir 25 € einbringt (es lebe das Ausmisten), ganz viel Knuddeln mit den Nichten, und abends mit Schwesterlein und Silke "Julie & Julia" und ... *ausatem* ... Pudding aus Raspeln. (DAS war jetzt mal KEIN Affiliate Link :D) Mal ehrlich, was kann es Schöneres geben?!

Di, 5. Juli: Ich habe heute einen Elefanten gegessen. Oder zumindest ein ganzes Stück weit angeknabbert. Was? Kennt ihr nicht das Sprichwort: "How do you eat an elephant? One bite at a time."?! Ich kannte es bisher auch nicht - und ich find's auch keine so schöne Vorstellung, so als Vegetarier. Aber inhaltlich geb ich ihm recht. Suche anderes Riesenessen, das ich einsetzen könnte ... Ach, was ich heute geschafft habe? Den neuen Newsletter geschrieben - endlich! Und schon mal auf der Homepage veröffentlicht. Und darüber getweetet. Das Schreiben ist immer gar nicht so einfach, irgendwie kapiere ich diese Technik noch nicht. (Und morgen das Rausschicken per SuperMailer wird sogar noch verzwickter. Ob ich den jemals durchschauen werde? Deshalb die Sache mit dem Elefanten - an die weiteren großen Stücke denke ich erstmal nicht, sonst fang ich gar nicht erst an.)

Mi, 6. Juli:  Der Newsletter ist raus! Ich kann leider nicht behaupten, dass ich mich endlich mit dem Programm angefreundet hätte. Zuerst sah es schon so aus ... bis ich dann feststellte, dass es zugunsten der neuesten Kontaktliste meine alten, mühsam und mit viiiiel Geduld und Liebe angelegten Listen in meiner Mutterdatenbank gelöscht hatte. Alle!! Grrrrrrrrr! Danach ein paar Telefonate, ... Der Chorabschied für den Sommer wurde kuschelig, als wir uns unter den großen Sonnenschirmen vor dem Regen zusammenkauerten. Heute ging auch das Singen wieder beschwingter (das fand vor dem Aufbruch zur Kneipe statt, nicht, dass hier Gerüchte aufkommen). Eben hab ich noch meinen Notenhefter hübsch beklebt. Das wird quasi ein tragbares Chorallen-Museum.

Do, 7. Juli: Den Tag verbrachte ich wie üblich überwiegend mit der Familie. Und abends packte mich der Tatendrang und ich erledigte noch einige lang schwelende Aufgaben: Der Urlaub für Graz ist genehmigt, die Betten sind reserviert, juhu, die Fahrtstrecken und Mitfahrer sind nun auch klar - es kann losgehen. Am liebsten hätte ich schon gepackt. Außerdem hakte ich bei einigen Konzertoptionen nach, führte ein, zwei Telefonate dazu und machte endlich die Logoshirt-Probebestellung, damit es demnächst hoffentlich endlich mit meinem Shirtshop losgehen kann. 

Und heute, am Fr, 8. Juli, wurden zuerst mal glutenfreie Zimt-Pfeffer-Muffins gebacken und z. T. schon verfrühstückt. Ist schon leckerer als so ein Elefant :) Ich schrieb weitere Blogbeiträge, Facebook- und Twittermeldungen - nicht umsonst ist ja heute mein Marketing-Freitag. Es brachte mir tatsächlich auch schon neue "Liker" bei #acappellaost auf Facebook. Dann ging ich wieder in die "Schlafschule" (kennt ihr "Schöne neue Welt" von Aldoux Huxley?): Ich lauschte weiteren Abschnitten aus "One Minute Millionaire" - was nie beim Lauschen allein bleibt, sondern immer - IMMER - in Tun mündet.

Jo, und so wird es dieses Wochenende wohl auch weitergehen. Ich werde berichten :) Habt ein schönes selbiges. Liebe Grüße an alle Leser! Bis dann.

Freitag, 1. Juli 2011

[Serie] Freitags-Check-In #8 - Happy Birthday, Mad4Music!


Wieder mal ist ein Monat nur so verflogen. Manchmal frag ich mich wirklich, wo *ich* die ganze Zeit gesteckt habe. Gut, dass ich es diesmal in den vorherigen Check-Ins nachlesen kann.



Ein Fenster meines Business Plans
Mo, 27. Juni - Ausläufer der Migräne, Kleinkramtag. Ich bin ja immer bestrebt, alles übersichtlich und ausgedünnt zu halten.
An dem Tag habe ich meinen "allwissenden Agentur-Ordner" - ja, nur ein einziger, alles an einem - 1 - Platz - mal wieder durchgesehen. Der enthält Übersichten über meine Tätigkeitsfelder, über Marketingmöglichkeiten, über Organisatorisches, ..., Telefonnotizen, die nicht konrekte Projekte betreffen, ... Beim DVD-Abend dann ein wunderbarer Film: "Licht im Dunkel", über die taubblinde Schriftstellerin Helen Keller - deren 130. Geburtstag dieser Tag war. Ich liebe Synchronizität!

Der Di, 28. Juni war erstmal viel zu heiß, um am Schreibtisch zu schwitzen. Ich besorgte mir frisches Obst für Smoothies (Banane - Apfel - Ananassaft und Heidelbeeren - hübsch), machte mir einen Salat und erledigte dann diverse Aufgaben, die schon ewig gewartet hatten: Kaufte eine neue Domain für dieses Blog (www.mad4music-blog.de; Umzug folgt), räumte ein wenig im Blog auf, schrieb ein, zwei neue Beiträge (vor), ...

Mi, 29. Juni: Die Chorprobe fiel mir diesmal enorm schwer. Bin ich urlaubsreif? Na, wir planen ja schon ... (Zusätzlich hatte jemand den Zugang zu meinem Fahrrad blockiert, und ich musste hin laufen.) Aber der Rückweg war dann noch richtig erhellend. Jaja, der 2. Agentur-Jahrestag wirft seine Schatten voraus und animiert zu Rück- und Vorschau. Wohin soll das alles mal gehen? Was kann ich besser machen? Was läuft schon gut? Will ich das so überhaupt? Viel Nachdenken also in dieser Woche ...





Dabei befeuerte mich übrigens das Buch "One Minute Millionaire". (Und nicht nur mich, Leonies florierendes Goddess Business ist auch darauf aufgebaut.) Es besteht aus zwei Teilen: Einem Fachbuch mit den Fakten und einer Geschichte, in der die Sachen angewandt werden. So bietet es für jeden Lerntyp den besten Zugang. Der Titel ist reißerisch, ich geb es zu, aber der Inhalt hat mich überzeugt.

"One Minute Millionaire" für 8,77 € als englisches Taschenbuch


"One Minute Millionaire" (und eine Unmenge andere Hörbücher) für 9,95 € bei Audible



Do, 30. Juni: Mein heutiger Statusupdate auf Facebook und XING lautete:  
Ich bin offen für die Mitarbeit an musikalischen/kulturellen Projekten. Bevorzugt: A Cappella-Festivals ;) sandra@mad4music.de

Also falls jemand Unterstützung braucht ... Ich meine das ernst.

Fr, 1. Juli: Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch, 2 Jahre Mad4Music! Es wird noch einen gesonderten Blogbeitrag mit meinen Gedanken dazu geben. Ich bin gespannt auf die nächsten Jahre und freue mich darauf, sie mit euch allen zusammen auf die eine oder andere Weise zu erleben.

  




Habt ein schönes Wochenende. 
 

Montag, 27. Juni 2011

[Serie] Freitags-Check-In #7 - Parole: Verträge, Verträge, Verträge! Und Leipzig.

Dank Rumtreibereien und Migräne musstet ihr leider wieder etwas auf den aktuellen Freitags-Beitrag warten, aber hier ist er - in Überlänge. 

Ende Mai hab ich ja als Haupt- und einziges Ziel für den neuen Monat festgesetzt: "Verträge, Verträge, Verträge!" Nun ist der Juni auch schon wieder fast rum! Wie mache ich mich?

Sa, 18. Juni: Ich hab die meiste Zeit des Tages Blogbeiträge aus anderen Blogs hierher übertragen. Z. T. schon veröffentlicht, z. T. auch noch nicht. Zu finden sind sie hauptsächlich unter der Kategorie "Sandra", also eher persönlicher Natur.

Außerdem - BRN - die erste (das Straßenfest Bunte Republik Neustadt). Den ganzen Abend dort verbracht. Mini-Klassentreffen - in einem Fall seeehr mini (10 Minuten?), jedenfalls seit 15 Jahren erstmals wiedergesehen. (Unser Abi war tatsächlich vor 15 Jahren?!) Die BRN blieb friedlich - schön.

So, 19. Juni: BRN - die zweite. Diesmal mit einem Auftritt der Chorallen Dresden am meiner Meinung nach schönsten Fleck der BRN - dem mit internationalen Ständen und Musik bestückten Martin-Luther-Platz. Ein sehr stürmischer Auftritt. Das Publikum war so tapfer. Die Premiere lief gut, der Regen auch. Deshalb ging es nach dem obligatorischen Indischen Snack ziemlich bald nach Hause; ich war so kaputt.



Foto: Chorallen-Facebook
Mo, 20. Juni: Viel zu erledigen. Mitfahrgelegenheiten für Leipzig am Do und Fr zum ACA-Wettbewerb gebucht. Und noch so einigen Kleinkram mehr. War ja schließlich Kleinkram-Montag. Abends erstmals kein "Glee" - die 1. Staffel beginnt grad von vorn - Sommerloch. Dafür sehr nette DVD.

Booking-Di, 21. Juni: Ich hab viele neue bunte Akten auf dem Tisch (siehe vorige Woche), die wollen nun regelmäßig abtelefoniert werden. Also an die Arbeit. Lief schon sehr gut heute.

Booking-Mi, 22. Juni: "Beginnen ist Stärke - vollenden können ist Kraft." (Johann Wolfgang v. Goethe)  war heute der Spruch des Tages in meinem Sprüchebüchlein. Er muss mich gekannt haben; ich hab schon wieder eine Menge am Köcheln. Immerhin, ganz in dem Sinne vollendete ich heute mal eine schon vor längeren Zeiten begonnene Sache: Eine Pressemitteilung. Geburtstagsvorbereitungen. Ja, nächste Woche Freitag wird "Mad4Music" schon 2 Jahre alt!!! Und weitere Booking-Akten. 

Abends Chorprobe. Sehr nass (sobald ich das Fahrrad bestieg, goss es) und etwas zerstreut allerseits, aber sehr nett.


Am Do, 23. Juni und Fr, 24. Juni ließ ich mir natürlich nicht den Besuch beim Internationalen A Cappella-Wettbewerb in Leipzig nehmen. Freier Eintritt und neun meist grandiose Bands. Ein ausführlicherer Bericht folgt, ich habe mir eine Menge Notizen gemacht und die Tage samt all der Musik, den spannenden (Wieder-)Begegnungen und Eindrücken sehr genossen. Und zur Platzierung schrieb das veranstaltende Internationale Festival für Vokalmusik "a cappella" auf Facebook: "Dieses Jahr gibt es keinen eindeutigen Gewinner beim A CAPPELLA Wettbewerb: Die Jury vergab keinen ersten Preis, dafür teilen sich Audiofeels (Polen) und Lalá (Österreich) den zweiten Platz. Audiofeels bekamen zudem den Publikumspreis. Dritte wurden Postyr aus Dänemark." Herzlichen Glückwunsch auch von mir!



Nach der Rückkehr dann noch zum Familientreffen.


Am Sa, 25. Juni musste ich mich erstmal von den Eindrücken und der Woche erholen. (Zu recht, wie sich noch zeigen sollte.) Also verbrachte ich den Sa ganz gemütlich extralange im Bett, bis es dann nachmittags nochmal nach Leipzig ging, zum lang geplanten und ersehnten Rajaton-Konzert. Die Band steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste. Und es war ... traumhaft!


Am So, 26. Juni holte sie mich dann doch ein: Die Migräne. Diesmal mit Sehstörungen und Gefühlsverlust in der Hand - erschreckend! Gut, dass ich hier nicht allein war. Also hingen mein Besuch und ich nur auf dem Sofa (sie am Computer) rum, ich ruhte viel, und wir ließen es uns gut gehen.

Das war die vergangene Woche. Ich bin gespannt, was die nächste bringen wird. Und halte euch natürlich auf dem Laufenden. Habt alle eine richtig schöne Woche!